1W20 Hindernisse bei einer nächtlichen Verfolgungsjagd durch die Stadt

1

1 Eine Einbrecherbande räumt gerade ein Wohnhaus aus und ist damit beschäftigt, Beutesäcke vom Obergeschoss auf die Straße zu werfen. Diese können Verfolger wie Verfolgte treffen …
2 Ein großer Wagen blockiert die Gasse vor einem Lagerhaus. Übermüdete Lastenträger schleppen große, zerbrechlich wirkende Kisten in das Gebäude.
3 Vor einer Kneipe an einem Hang sind leere Bierfässer auf einem Karren festgebunden. Just in diesem Augenblick droht das Seil zu reißen …
4 Vor einer Wäscherei hat sich eine große Pfütze mit Seifenwasser gebildet, die die Pflastersteine äußerst glitschig werden lässt.
5 Eine Bardin steht mit der Laute vor dem Balkon eines sich zierenden Höflings und trägt ein Liebeslied vor. Hinter der nächsten Ecke wartet gespannt ihr Auftraggeber mit einem vollständigen Notfallorchester.
6 Unkontrollierte Dampfentwicklung im Badehaus! Dutzende Nackte und Handtuchbekleidete strömen auf die Straße. Außerdem stellen die Dampfschwaden ein beträchtliches Sichthindernis dar.
7 Eine andere Abenteurergruppe hat mitten auf der Straße einen großen Zugang in die Katakomben geöffnet. Einmal hineingefallen, muss man erst die „Helden“ überholen, um zurück die Oberfläche zu kommen.
8 Ein Bauer aus der Umgebung transportiert eine Unmenge gackernden, überaus lebendigen Geflügels in hölzernen Käfigen auf einem völlig überladenden und bedrohlich schwankenden Wagen, der gerade den Weg blockiert. Der Landwirt gibt sich große Mühe, die Straße frei zu machen, was die anderen Wagenlenker nicht davon abhält, ihn und einander wüst zu beschimpfen.
9 Ein Eremit balanciert durch heilige Konzentration seit Jahren auf einem unfassbar wackelig aussehenden Pfahl. Er ist umgeben von zerbrechlichen Schüsseln mit Opfergaben und einer kleinen Gruppe religiöser Fanatiker.
10 Bei der Jagd durch eine enge Gasse wird eine Tür zur Rauchhalle der größten Aal-/Wurst- oder Schinkenräucherei der Stadt aufgerissen. Plötzlich ist alles von aromatischem Holzrauch erfüllt, der in den Augen brennt, Hustenreiz auslöst, jede Sicht nimmt und einen ungeheuren Appetit macht.
11 Wenn alle braven Bürger schlafen, ist es wirklich, wirklich dunkel in der Stadt. Als sich eine Wolke vor den Mond schiebt, ist es plötzlich zappenduster. Es besteht eine gute Chance, in vollem Lauf blind in Marktstände, Trunkenbolde, Straßenkatzen, Steinmauern, Abfallhaufen, Wäscheleinen, Brunnenschächte mit niedriger Einfassung und steile Treppenaufgänge zu laufen (1W8). Bei dem Tempo sind auch die meisten Lichtquellen eine Feuergefahr, vor allem bei der Dürre der letzten Wochen …
12 Die Anwohner haben einen leichten Schlaf. Ein unvorsichtiger Laut und schon hört man die ersten Alarmrufe und Lichter werden angezündet. Schnell holt der Lärm weitere Bürger aus den Betten, im Handumdrehen zeigt man aus allen Fenstern auf Flüchtende, leuchtet mit Fackeln in Gassen und Hinterhöfen nach Verbrechern und schreit angesichts jedes Fremden nach Verstärkung.
13 Eine Rotte streunender Hunde jagt ein nicht mehr klar erkennbares Fellknäuel, welches sich zwischen euren Beinen versteckt. Nun steht ihr zwischen den Jägern und ihrer Mahlzeit …
14 Diese abschüssige Gasse ist schon eng und düster genug, aber leider hören die Fliehenden zu spät das Fluchen des Fischhändlers, dessen unverkäuflichen Restwaren sich über das Kopfsteinpflaster ergießen und den Weg zu einer zum Himmel stinkenden Rutschbahn machen.
15 Eine Gruppe Halbstarker macht sich einen Spaß daraus, den Weg mit Hindernissen zu blockieren. Auf einem dieser Hindernisse, einer Bank aus einer Kneipe, sitzt eine Gruppe älterer Herren, die laut zeternd das Geschehen kommentieren.
16 Eine [andere] Patrouille der Stadtwache versperrt euch den Weg. „Werte Bürger, wisst ihr nicht, dass in dieser Stadt nachts Ausgangssperre herrscht? Was macht Ihr also hier draußen zu so später Stund’?“
17 Aus ihren auf gegenüberliegenden Seiten der Straße befindlichen Studierzimmern aus tragen zwei rivalisierende Magier ihre Fehde aus. Querschläger, Nebeneffekte und Abfallprodukte ihrer Zauber regnen auf die Straße herab.
18 Eine [andere] Patrouille der Stadtwache stürmt von vorne auf euch zu … und rennt euch beinahe um, während sie vorbeihasten! Aus den Augenwinkeln könnt ihr noch die panische Angst in ihren Gesichtern erkennen …
19 Die Baustelle der neuen Kathedrale ist ein Labyrinth aus Holzgerüsten, Gruben, Zelten, Baukarren, gestapelten Steinen, Kränen, Rampen und den Unterständen der Schmiede, Steinmetze, Glaser, Zimmerleute und Dachdecker, nachts bewacht von ein paar Burschen. Das bedeutet einen beträchtlichen Umweg – oder eine halsbrecherische Abkürzung …
20 Töpfe, Schalen, Messer (!) und sonstiger Hausrat fliegen den Charakteren aus einer Tür entgegen und ein Mann mittleren Alters flüchtet daraus. Scheint ein handfester Ehestreit zu sein. Der panische Ehemann nutzt die Gelegenheit, sich unter die Gruppe zu mischen, wodurch diese zum erweiterten Wurfziel der wütenden Ehefrau wird. Vorsicht, Huhn!

Beiträge von: Lukas, McBlavak, Moonmoth, Pixellance, Scimi, Stefan, WahWahBinx

Über den Autor

Kommentar schreiben

Von Daniel

Neue Beiträge

Neue Kommentare

Archive

Kategorien

Meta